Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Suche

Volkshilfe in Uganda: Hungerhilfe für Schulkinder

In Uganda ist die Volkshilfe in den riesigen Flüchtlingslagern im Norden des Landes im Einsatz.

e-mail-bild

Die Menschen sind auf Hilfe von außen angewiesen. Gemeinsam mit ihrer Partnerorganisation vor Ort versorgen sie geflüchtete Kinder ebenso wie Kinder der lokalen Bevölkerung mit Schulausspeisungen. Mehr als 1.800 Schulkinder bekommen täglich einen Teller Maisbrei, dazu zweimal die Woche ein Stück Obst oder ein Ei. Mit Unterstützung durch Spenden werden Kinder satt - zumindest einmal am Tag.

Darüber hinaus gibt es gezielte Schulungen in Landwirtschaft, damit die Menschen selbst für einen Teil ihre Ernährung sorgen können. Dazu braucht es neben einem professionellen Team auch Saatgut oder Gießkannen.

Jede Spende sichert Kindern das Überleben.


kueche
Copyright 2009

Der Maisbrei kocht über offenem Feuer. Die Küchen haben die Eltern der Kinder im Rahmen des Volkshilfe-Projekts gemeinsam gebaut. Hunderte Kinder wollen satt werden – zumindest einmal am Tag. Das ist nur mithilfe von Spenden möglich.

essensverteilung
Copyright 2009

Anstellen für einen Teller Maisbrei: Für die meisten der mehr als 1.800 Kinder der Dörfer im Rhinocamp in Uganda ist es an dem Tag die erste Mahlzeit. Und die einzige. Jede Spende macht Kinder satt.

menschen-mit-vh-mitarbeiterin
Copyright 2009

„Helft uns weiterhin“ – diese Bitte hören die MitarbeiterInnen der Volkshilfe im Rhinocamp in Uganda immer wieder: von Müttern, Vätern, Kindern. Flüchtlinge aus dem Südsudan brauchen ebenso dringend Hilfe zum Überleben wie die lokale Bevölkerung.