Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Suche

Prüfbereiche und Kriterien

devrim_pinar-stock

Welche Bereiche werden geprüft?

Im Zuge der Prüfung einer Organisation durch einen organisationsexternen Prüfer werden folgende sieben Bereiche betrachtet:

1. Ordnungsmäßigkeit der Rechnungslegung;

2. Internes Kontrollsystem in der jeweiligen Entwicklungsstufe, auch die Trennung von Geschäftsführungs-Aufgaben und Kontroll-Aufgaben;

3. Satzungsgemäße und widmungsgemäße, d.h. den Werbemaßnahmen entsprechende Verwendung der Spenden;

4. Einhaltung der Grundsätze Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit beim Aktionszweck im Spendenbereich;

5. Finanzpolitik der Organisation bei Verwendung von Spenden;

6. Personalwesen der Organisation;

7. Lauterkeit der Werbung und Regelung der Verantwortlichkeit dafür; d.h. Grundsätze für die Übernahme der Verantwortung für korrektes und ethisches Spendenwerben.

Der Kooperationsvertrag bildet die Grundlage für die Spendengütesiegel-Prüfung. Er beinhaltet 34 Kriterien aus den folgenden Kategorien:

1. Formale Voraussetzungen

2. Strukturen und  Prozesse der Organisation

3. Werbung und Spendensammlung (Mittelaufbringung)

4. Mittelverwendung

5. Informationspflichten

Die vollständige Liste der Kriterien finden Sie im Kooperationsvertrag (ab Seite 16 - siehe unten im Download Fenster).

Foto: ©devrim_pinar/ stock.adobe.com

Pfeil

Unterlagen für die Prüfung

Kooperationsvertrag

Beilagen zum Kooperationsvertrag (in Wordformat): 


 

Formulare zur Verleihung und Verlängerung des Spendengütesiegels

Hilfestellungen für PrüferInnen

  • Prüferleitfaden
  • Checkliste (Fragenkatalog zur Überprüfung aller Kriterien) & Präambel zur Checkliste
  • Ausgabenmatrix als PDF und als Excel (Empfehlung zur Aufgliederung von Ausgaben durch die Arbeitsgruppe Spendengütesiegel)

Pfeil

Ausgabenmatrix und Absetzbarkeit

Blatt mit Zahlen, Lupe und Kugelschreiber

Anlässlich der Anfang des Jahres in Kraft getretenen Übermittlung der Spenderdaten an das Finanzamt, haben die spendenbegünstigten Organisationen mit dem gestiegenen Aufwand zu kämpfen.

Die zusätzlichen Kosten, die aus der Implementierung der automatisierten Datenweiterleitung im Zusammenhang mit der Spendenabsetzbarkeit resultieren, können nun – müssen aber nicht - in einer eigenen Spalte getrennt erfasst werden. Für die Berechnung der 30%- Grenze der Verwaltungskosten dürfen diese außer Acht gelassen werden.

Da dieser Aufwand durch gesetzliche Vorschriften entsteht, hat die Arbeitsgruppe Spendengütesiegel diese aus den allgemeinen Verwaltungskosten herausgenommen und den Prüfleitfaden sowie die Ausgabenmatrix dahingehend angepasst. Diese Kann-Bestimmung dient auch der vermehrten Transparenz im Sinne des Spendengütesiegels.

So wurde in der Ausgabenmatrix eine Spalte eingefügt, um die damit verbunden Aufwände gesondert zu erfassen. Auch der technische Aufwand (unter Punkt 4. sonstige Abschreibungen/ Technisches Gerät) und dessen Betreuung (unter Punkt 1. Personalaufwand/ EDV-Betreuung) können nun abgegrenzt dargestellt werden. Beide Dokumente finden Sie online in unserem Download-Bereich.