Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Suche

Häufige Fragen und Antworten

Pfeil

Wer kann das Spendengütesiegel beantragen?

Alle in Österreich ansässigen spendensammelnden Non-Profit-Organisationen - unabhängig von Rechtsform, Größe und Tätigkeitsbereich, können das Spendengütesiegel beantragen.

Pfeil

Wo kann ich das Spendengütesiegel überall verwenden?

In allen Druckmaterialien, auf Erlagscheinen oder im Internet. Allerdings dürfen diese nach dem Ablaufen der Frist ? 9 Monate nach dem Abschlussstichtag des letzten Wirtschaftsjahres ? nur bei einer neuerlichen Verleihung verwendet werden.

Pfeil

Welche Ziele verfolgt das Spendengütesiegel?

  • Bestmögliche Transparenz für SpenderInnen, Öffentlichkeit, öffentliche Stellen, Subventionsgeber etc.
  • Sicherheit für Spenderinnen und Spender, dass mit ihrer Leistung das passiert, was versprochen wurde
  • Offen für alle Non-Profit-Organisationen ? unabhängig von Rechtsform, Größe und Tätigkeitsbereich
Pfeil

Wer steht hinter dem Spendengütesiegel?

Hinter dem Spendengütesiegel stehen sechs führende Dachverbände von Non-Profit-Organisationen:

  • Arbeitsgemeinschaft der missionierenden Orden
  • Diakonie Österreich
  • FVA ? Fundraising Verband Austria
  • IGO ? Interessenvertretung Gemeinnütziger Organisationen
  • KOO ? Koordinierungsstelle der österreichischen Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission
  • Ökobüro ? Koordinationsstelle österreichischer Umweltorganisationen
  • und die Kammer der Wirtschaftstreuhänder.

Gemeinsam bilden sie die Kooperationspartner, welche das System der Standards für NPO in den Bereichen Spendenmittelaufbringung und Spendenmittelverwaltung sowie den Kriterienkatalog für Spenden sammelnde Organisationen zur Erlangung des Österreichischen Spendengütesiegels entwickelt haben und laufend weiterentwickeln.

Pfeil

Müssen alle spendenwerbenden NPOs das Spendengütesiegel tragen?

Nein ? die Spendengütesiegelprüfung erfolgt auf freiwilliger Basis. Alle NPO, welche die Spendenabsetzbarkeit beim Finanzamt beantragen und große Vereine, deren Umsätze eine bestimmte Höhe übersteigen, müssen ihren Rechnungsabschluss jährlich prüfen lassen. Die Prüfung zur Erlangung des Spendengütesiegels geht aber weit darüber hinaus.

Pfeil

Wie lange ist das Spendengütesiegel gültig?

Eine Organisation ist berechtigt das Spendengütesiegel jeweils für ein Jahr zu führen. Danach muss sie jährlich eine Prüfung durchführen lassen, um das Spendengütesiegel weiter führen zu dürfen.

Die aktuelle Liste aller spendengütesiegelführenden Organisationen finden Sie hier (die Liste wird laufend aktualisiert)

Pfeil

Was kostet das Spendengütesiegel?

  • Bearbeitungsgebühr: ? 85,- (bei Spendeneinnahmen unter ? 100.000,-/Jahr) bzw. ? 228,- (bei Spendeneinnahmen ab ? 100.000,-/Jahr). Daneben wird ein zweckgewidmeter Werbekostenbeitrag von ? 50,- p.a. festgesetzt.
  • Honorar des Wirtschaftstreuhänders (ist von der NPO mit diesem direkt zu vereinbaren)
Pfeil

Sind Spenden an alle Non-Profit-Organisationen mit Spendengütesiegel automatisch steuerlich absetzbar?

Nein, nicht automatisch. Die Spendenabsetzbarkeit ist unabhängig vom Spendengütesiegel.

Steuerlich absetzbar sind Spenden an Non-Profit-Organisationen, die auf der Liste der begünstigten Spendenempfänger des Bundesministeriums für Finanzen aufscheinen. Darunter befinden sich auch viele NPO, die das Spendengütesiegel tragen, aber nicht alle Organisationen auf der Liste haben auch das Spendengütesiegel.

Pfeil

Was ist eine Non-Profit-Organisation (NPO)?

Unter NPOs werden hier Organisationen verstanden, die gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verfolgen und auf die folgende Mindestkriterien zutreffen:

  • sie verfügen über ein Mindestmaß an formaler Organisation samt Rechtsform und unterscheiden sich von spontanen Initiativen, die lediglich temporär und anlassbezogen in Erscheinung treten;
  • es handelt sich um private, also nicht-staatliche Organisationen, die allerdings durch öffentliche Stellen finanziert werden können;
  • die Einnahmen der Organisation werden für den Organisationszweck verwendet, es erfolgt keine Ausschüttung von Überschüssen an Mitglieder oder Eigentümer;
  • die Entscheidung über die Mittelverwendung liegt bei der Organisation selbst oder sie ist ? bei internationalen Organisationen ? zumindest in die Entscheidung darüber eingebunden;
  • es gibt ein Mindestmaß an Freiwilligkeit, die sich auf ausführende Tätigkeiten, auf Funktionärstätigkeiten oder auf freiwillige Zuwendungen in Form von Geld- oder Sachspenden bezieht.

Ohne ihren Einsatz und ihr Engagement würden weite Teile unserer Gesellschaft nicht funktionieren.

NPOs sind in Österreich meist als ?Verein?, aber auch als ?Stiftung?, ?gemeinnützige Kapitalgesellschaft? oder als ?Genossenschaft? organisiert. Im Jahr 1960 gab es in Österreich 42.269 Organisationen die als ?Verein? geführt wurden. Im Vergleich dazu waren es im Jahr 2008 bereits 112.945 Vereine. (Quelle: NPO-Institut)

Pfeil

Kann das Spendengütesiegel einer NPO auch aberkannt werden?

Die Regelungen des Spendengütesiegels sehen vor, dass das Spendengütesiegel unter bestimmten Bedingungen aberkannt werden kann. Manchmal verzichten aber die NPO von sich aus darauf, einen neuerlichen Antrag zu stellen, wenn sie die Prüfkriterien nicht (mehr) erfüllen. Damit entfaltet das Spendengütesiegel gleichsam eine selbstreinigende Wirkung und sorgt für die Einhaltung hoher Qualitätsstandards unter den beteiligten NPO.

Pfeil

Welche Vorteile bringt das Spendengütesiegel?

  • Es gibt SpenderInnen die Sicherheit, dass ihre Spenden widmungsgemäß verwendet werden.
  • Es bietet eine Entscheidungsgrundlage für potenzielle SpenderInnen, Subventionsgeber, Firmenspenden.
  • Es fördert die Transparenz: Alle Non-Profit-Organisationen mit Spendengütesiegel veröffentlichen ihren Tätigkeitsbericht inklusive Finanzbericht im Internet.
  • Es gibt Sicherheit: Durch die Registriernummer kann die Gültigkeit des Gütesiegels überprüft werden.
  • Es sorgt für Qualität und die Verbesserung des internen Kontrollsystems der Spenden sammelnden Organisationen.
Pfeil

Wer prüft die Organisationen?

Ein/e unabhängige/r, externe/r WirtschaftstreuhänderIn (SteuerberaterIn oder WirtschaftsprüferIn).

Pfeil

Wie weiß ich, ob eine Organisation das Spendengütesiegel führen darf?

Hier finden Sie eine Liste aller Non-Profit-Organisationen mit Spendengütesiegel, die laufend aktualisiert wird.

Jedes Spendengütesiegel-Logo hat eine Registriernummer. Mit dieser können Sie hier überprüfen, ob die Organisation berechtigt ist, das Spendengütesiegel zu führen.

Zusätzlich erteilt die KWT Auskunft, ob eine Organisation zum Führen des Österreichischen Spendengütesiegels berechtigt ist: Tel: +43 1 811 73 ? 0

Pfeil

Wann kann das Spendengütesiegel beantragt werden? Wieso kann ich als neu gegründeter Verein noch nicht das Spendengütesiegel beantragen?

In den letzten Jahren wurden zahlreiche neue, gemeinnützige NPOs gegründet. Mit der Wartefrist von drei Jahren stellt das Spendengütesiegel sicher, dass die Beurteilung der Vereine bereits an Hand der nachweislich gemeinnützigen Aktivitäten vorgenommen werden kann.

Pfeil

Was ist der Unterschied zwischen der Spendenbegünstigung und dem Spendengütesiegel? Kann das der gleiche Prüfer prüfen?

Das Spendengütesiegel prüft vor allem die Spendenverwendung, die Prüfung der Absetzbarkeit prüft nur das Vorliegen formaler Voraussetzungen. Grundsätzlich kann beides in einer Prüfung durchgeführt werden, allerdings sind nur WirtschaftsprüferInnen (und nicht SteuerberaterInnen) berechtigt eine Bestätigung für die Absetzbarkeit auszustellen.

Pfeil

Können auch Vereine, die die Spendenabsetzbarkeit nicht haben, ein Spendengütesiegel haben?

Ja, das Spendengütesiegel steht allen gemeinnützigen, kirchlichen und mildtätigen NPOs offen, während die Spendenabsetzbarkeit nur einen sehr eingeschränkten Begünstigtenkreis kennt.

Pfeil

Wann kann das Spendengütesiegel beantragt werden?

Frühestens nach Vorliegen von drei abgeschlossenen Rechnungsjahren mit Spendeneinnahmen.

Pfeil

Wie läuft die Spendengütesiegel-Beantragung und -Verleihung ab?

  1. Die NPO stellt einen Antrag an die Kammer der Wirtschaftstreuhänder
  2. Die NPO beauftragt einen Wirtschaftstreuhänder mit der Spendengütesiegel-Prüfung
  3. der Wirtschaftstreuhänder informiert die Kammer der Wirtschaftstreuhänder, dass er den Auftrag angenommen hat
  4. der Wirtschaftstreuhänder prüft, ob die NPO alle Voraussetzungen erfüllt
  5. der Wirtschaftstreuhänder bestätigt ? wenn die Prüfung positiv ausgefallen ist - dass die NPO alle Voraussetzungen erfüllt
  6. die NPO überweist die Bearbeitungsgebühr an die Kammer der Wirtschaftstreuhänder
  7. die NPO erhält eine Spendengütesiegel-Urkunde sowie eine Anleitung zum Download des OSGS-Logos samt der jeweiligen Registriernummer
Pfeil

Was wird geprüft?

  1. Ordnungsmäßigkeit der Rechnungslegung
  2. Internes Kontrollsystem
  3. Satzungs- und widmungsgemäße Mittel-Verwendung
  4. Sparsamkeit & Wirtschaftlichkeit
  5. Finanzpolitik
  6. Personalwesen
  7. Lauterkeit der Werbung, Ethik der Spendenwerbung

Die Prüfung erfolgt auf Basis des vorangegangenen Rechnungsjahres beziehungsweise bei Neuverleihung der letzten drei Rechnungsjahre.

Pfeil

Wann werden die Spenden sammelnden Organisationen geprüft?

Die jährliche Prüfung muss bis spätestens 9 Monate nach dem Abschlussstichtag (z.B. 31. Dezember) abgeschlossen sein.

Pfeil

Wo finde ich eine/n PrüferIn?

Im Verzeichnis der Wirtschaftstreuhänder auf der Homepage der KWT.

Pfeil

Wie viele Organisationen haben das Spendengütesiegel?

Derzeit sind 252 Organisationen berechtigt, das Österreichische Spendengütesiegel zu führen. (Stand September 2016)

Pfeil

Was kann eine NPO tun, wenn sie meint, das Spendengütesiegel wurde ihr zu Unrecht verweigert oder aberkannt?

Wenn sich eine NPO ungerecht behandelt fühlt, hat sie die Möglichkeit ein Schiedsgericht anzurufen, das über die Nicht-Verleihung, über den Entzug oder über die Nicht-Verlängerung der Berechtigung zur Führung des Österreichischen Spendengütesiegels entscheidet.

Das Schiedsgericht besteht aus fünf SchiedsrichterInnen, von denen zwei von der KWT und zwei von den NPO-Dachverbänden nominiert werden. Der Vorsitzende wird von den VertragspartnerInnen gemeinsam bestellt.

Dem Schiedsgericht gehören zurzeit folgende Personen an:

Dr. Helmut Ornauer (Vorsitzender), Dr. Gerhard Prinz, Dr. Thomas Brandner, DI Franz Neunteufl, Mag. Hildegard Wipfel

Ersatzmitglieder:

Dr. Primus Österreicher, Mag. Andrea Schellner, Mag. Ernst Gläser, Dr. Günther Lutschinger

Die Tätigkeit des Schiedsgerichts erfolgt ehrenamtlich.

Impressum

Informationen gem. § 5 E-Commerce Gesetz (ECG)
Anschrift: Schönbrunner Straße 222-228, 1120 Wien
Telefon: +43 (1) 811 73-0
Telefax: +43 (1) 811 73-100
E-Mail: office@kwt.or.at

  • Wirtschaftstreuhandberufsgesetz ? WTBG (BGBl. I 58/1999)
  • Novelle zum WTBG (BGBl. I 135/2001)
  • Wirtschaftstreuhandberufs-Ausübungsrichtlinie (WT-ARL 2003)
  • Novelle zum WT-ARL (veröffentlicht im ABl 2/2005)

Aufsichtsbehörde der Kammer der Wirtschaftstreuhänder
Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Anschrift: Stubenring 1, 1011 Wien
Telefon: +43 (1) 711 00-0

Offenlegung gem. § 25 Mediengesetz (MedenG)
Die Site www.osgs.at wird durch die Kammer der Wirtschaftstreuhänder (KWT) betrieben. Sie ist ein unabhängiges Informationsmedium und enthält die Darstellung des Österreichischen Spendengütesiegels mit seinen Kriterien, Modalitäten und Trägern. Außerdem werden die NPOs, die mit dem Spendengütesiegel ausgezeichnet sind, dargestellt.

Medieninhaber und Herausgeber
Kammer der Wirtschaftstreuhänder
Schönbrunner Straße 222-228/1/6
A-1120 Wien

Präsident
Mag. Friedrich Möstl
A-1120 Wien, Schönbrunner Straße 222-228

Sprachliche Gleichbehandlung
Soweit auf den Seiten des Internetauftritts der Kammer der Wirtschaftstreuhänder personenbezogene Bezeichnungen in männlicher Form angeführt sind, beziehen sie sich auf Frauen und Männer in gleicher Weise. Bei Anwendung auf bestimmte Personen wird die jeweils geschlechtsspezifische Form verwendet. ( vgl. § 3 der KWT - Geschäftsordnung )

Haftungsausschluss
Die Texte auf dieser und den übrigen Seiten sowie die Gestaltung der Seiten sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und der Verbreitung sowie der Übersetzung sind vorbehalten. Die Verwendung der Informationen sind nur für den privaten und nicht-kommerziellen Gebrauch gestattet. Jede weitergehendere Nutzung, insbesondere die Vervielfältigung, die Speicherung, die Verarbeitung oder die Verbreiterung insbesondere unter Verwendung elektronischer Systeme bedarf der schriftlichen Zustimmung der Kammer der Wirtschaftstreuhänder.
Auch in Hinblick auf die technischen Eigenschaften des Internet ist jede Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Authentizität der zur Verfügung gestellten Informationen ausgeschlossen. Es wird keine Gewähr für die Verfügbarkeit oder den Betrieb der Homepage und ihrer Inhalte übernommen.

Google Analytics
Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc., um eine Analyse der Benutzung der Website zu ermöglichen. Die durch den Einsatz von Google Analytics erzeugten Informationen über Ihre Nutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) werden an einen Server der Google Inc. in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen lediglich dazu verwenden, die Nutzung der Website zu analysieren, indem anonymisierte Auswertungen und Grafiken zur Anzahl der Besuche, Anzahl der pro Nutzer aufgerufenen Seiten usw. erstellt werden. Diese setzen wir ausschließlich zu Zwecken der eigenen Optimierung und bedarfsgerechten Gestaltung unserer Webseiten ein.