Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Suche

Workshops

foto_al

Workshop A

Steuerliche Neuerungen und Wartungserlass zu den Vereinsrichtlinien

Andreas Lummerstorfer

LUMMERSTORFER Steuerberatung & Wirtschaftsprüfung GmbH
Kramergasse 1/10, A-1010 Wien
www.lummerstorfer-wt.at

In diesem Workshop werden anhand von Beispielen die steuerlichen Neuerungen für Non-Profit-Organisationen diskutiert. Besonderes Augenmerk wird dabei auf Handlungsspielräume und Gestaltungsmöglichkeiten gelegt. Weiters wird auf die wichtigsten Fallstricke und Fallen im bereits bestehenden NPO-Steuerrecht eingegangen. Fragen zu diesen Themenbereichen werden direkt beantwortet.


barbara-zeidler

Workshop B

Online Kommunikation mit dem Spender - Die Sprache der Bilder

Barbara Zeidler

Institut für kulturresistente Güter
Wallrißstrasse 120
A-1180 Wien
barbara@zeidler.co.at

-

Warum die Bildsprache in der schriftlichen Kommunikation so wichtig ist – eine Einführung

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte und sie werden überall mehr und mehr zur optischen Gestaltung eingesetzt, egal ob auf der Website, dem Newsletter, in der Projektbeschreibung, der Präsentation oder im Jahresbericht. Bilder wirken immer sofort und unmittelbar – wir können uns ihrer Wirkung nur schwer entziehen. Aber können wir die Wirkung der Bilder steuern? Was macht ein gutes Bild aus bzw. für welchen Kontext ist es geeignet und welche Inhalte werden damit noch transportiert? Passt die Bildsprache zu meinem Text, unterstützt sie ihn oder verändert sich durch diese Kombination sogar meine Textaussage? Diesen und anderen Fragen wird im Rahmen des Vortrags nachgegangen und die Grundalgen der Bildsprache Anhand vieler Beispiele erklärt.

Auch das Siegel ist ein Bild und wird als dieses wahrgenommen. Deshalb geben wir Ihnen auch einen kurzen Überblick, welche Möglichkeiten Ihnen das Spendengütesiegel in Ihrer Kommunikation bietet.


140516_foto-hms-peres-web

Workshop C

Anforderungen an eine ordnungsgemäße Spendengütesiegelprüfung

Hannes M Saghy

JUNIA Wirtschaftstreuhand Steuerberatungs KG
in Wien und Laxenburg
www.junia.at

Das Spendengütesiegel, das im Jahr 2001 eingeführt wurde und sich seither umfassend bewährt hat, soll einem Spender größtmögliche Sicherheit geben, dass die Leistung (Geld/Sachspende) genau dafür verwendet wird, wofür die Leistung gegeben wurde. Das Spendengütesiegel schafft somit Vertrauen. Die Spendengütesiegelprüfung ist daher für Prüfer als auch geprüfte Organisation mit erheblichem Aufwand verbunden, da mit dem positiven Prüfungsvermerk dem Spender kundgetan wird: „Du kannst darauf vertrauen, dass deine Spende ankommt!“. Prüfer wie auch NPO stehen daher in der Pflicht, dem Vertrauen des Spenders gerecht zu werden. Im Workshop soll für beide Seiten, NPO und Prüfer, herausgearbeitet werden, wie eine Prüfung effizient abgewickelt werden kann, damit am Schluss der Prüfung das gewünschte Ergebnis, nämlich die Verleihung oder Verlängerung des Spendengütesiegels, steht. Zentrale Themen des Workshops sind: Anforderung an eine ordnungsgemäße Buchhaltung, Kontrolle des IKS, Einhaltung des Kriterienkatalogs für spendensammelnde NPO, Grundsätze der Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit, Ethik der Spendenwerbung, aktuelle Problemfelder und zuletzt auch ein Ausblick auf künftige Entwicklungen.